News

image-9889910-PeK_76575_GTPAL_Togo-16790.w640.JPG
Abi Halo (49), Geflügelzüchterin, Togo
Bevor ich am Projekt teilnahm verkaufte ich zwei bis drei Hühner pro Monat. Dies schaffte mir nur ein sehr kleines Einkommen. In den letzten zwei Jahren habe ich viel darüber gelernt, wie man die Tiere artgerecht hält, wie man sie pflegt und auch wo und zu welchem Preis ich sie verkaufen kann. Ich bin sehr froh um die Unterstützung der Hilfsveterinäre, die nun zu uns auf Hausbesuch kommen. Sie beraten uns und dank einem dafür eingerichteten Fonds können wir die nötigen Veterinärprodukte beziehen.
Meine Erträge sind dadurch deutlich gestiegen. Ich verkaufe heute durchschnittlich 13 Hühner pro Monat zu einem Preis von 3,5 bis 6 Franken pro Stück. Das Einkommen aus dem Verkauf er-möglicht es mir, die Schulbildung meiner Kinder zu bezahlen. Das Projekt hat mir die nötige An-schubhilfe gegeben und meine Kinder und ich sind sehr dankbar dafür.
Auf der Webseite http://www.sdw-stm.ch/spendenseite finden Sie Gelegenheiten etwas Gutes zu tun und für die Ärmsten auf dieser Welt zu spenden!

Spenden: IBAN CH31 0900 0000 3000 0671 7​​

Projektreisebericht Rungwe, Isioko und Kyela, Tansania 2017

Projektreisebericht Mwanza, Tansania 2017

Projektreisebericht Peru & Bolivien 2017 

Projektreisebericht Äthiopien 2016

Interview Lorange Institute of Business Zürich

Projektreisebericht Sambia 2015

Projektreisebericht Äthiopien.Kenia 2015

Spenderreisebericht Brasilien 2013

Spenderreisebericht Äthiopien.Ruanda.Burundi 2011

40 Jahre Stiftung Solidarität Dritte Welt

Die Stiftung Solidarität Dritte Welt engagiert sich insbesondere in folgenden Sektoren der Entwicklungszusammenarbeit:
Ausbildung, Gesundheit, Kleingewerbe, Landwirtschaft und Soziales und dies für die Ärmsten der Armen.

SDW-STM unterstützt prioritär die Hilfe zur Selbsthilfe. Bevorzugt werden Projekte mit grosser Nachhaltigkeit: a) die einen hohen Grad der Mitwirkung der Bevölkerung aufweisen, b) die an die Lebensart und an die ökonomischen und personellen Bedürfnisse und Möglichkeiten der Bevölkerung angepasst sind und c) die den Ärmsten helfen, ihre Situation zu verbessern und eine finanzielle Eigenständigkeit zu erreichen.

Hier der Link zu den Projekten: http://www.sdw-stm.ch/projekte/



Dies Bild stammt aus dem Projekt :

Bildung und Gesundheit mit einem gendergerechten Ansatz zur ländlichen Entwicklung in Tansania